Werkzeuge für landwirtschaftliche Kooperationen

Regelmäßige Begegnung

Gelingende Gemeinschaften bedürfen der lebendigen persönlichen Begegnung. Es geht darum zu erfahren was die Anderen beschäftigt, in groben Zügen was sie machen im gemeinsamen Projekt und wieso. Es sollte gelingen, ein Stück weit durch die Brille des anderen zu schauen, denn dies erleichtert einerseits die Zusammenarbeit, und erweitert andererseits die eigene Entwicklungs- und Handlungsfähigkeit. Deshalb ist die Grundlage eines jeden Gemeinschaftsprozesses die verpflichtende Vereinbarung, regelmäßige Treffen mit festen, unumstößlichen Zeitpunkten abzuhalten. Die Teilnahme an den Treffen muss für alle Beteiligten gut möglich sein und die Themenauswahl für alle Beteiligten passen.

  • Der Hofbäcker mit sehr eigenständigem Arbeitsbereich muss nicht an der täglichen Arbeitsbesprechung teilnehmen, es sei denn freiwillig.
  • Im großen Treffen einer vielseitigen Unternehmung hat das Operative eines Betriebszweiges nichts zu suchen.

Er bedarf also verschiedene Arten von Treffen: tägliche Arbeitsbesprechungen, Besprechungen für strategische und allgemeine Fragen und Treffen für die Evaluation der eigenen Zusammenarbeit. (siehe → hier)

→ zurück

begegnung und teamentwicklung
Foto: Anna Krygier

Begegnung und Teamentwicklung

Den Inhalt dieser Seite können Sie Sich → hier als Word-Datei herunterladen.